SCHEINHEILIGKEITSTEST

Laut Glücksspielstaatsvertrag müssen sich die staatlichen Lottogesellschaften in ihrer Kommunikation auf die Information und Aufklärung über die Möglichkeit zum Glücksspiel beschränken.

Aber inwieweit entsprechen Aussagen wie „Spielen mit Verantwortung“ oder „Vertrauen durch fachkundige Beratung“ mit der Wirklichkeit überein?

Erwin Horak, Präsident von Lotto Bayern, äußert sich beispielsweise in den Medien zum Thema Spielsucht und weist dabei auf die angeblich erfolgreiche Aufklärungs- und Präventionsarbeit in Bayern hin.

Ist das wirklich so? Machen Sie den Scheinheiligkeitstest und machen Sie sich anhand von 10 Beispielen Ihr eigenes Bild vom Anspruch und Wirklichkeit.

Hier geht’s zum ersten Beispiel

Startseite | Impressum